8. Böckinger Drachenboot-Cup

„Hinfahren, Pokal abholen, heimfahren!“ So lautete die Devise unseres Damentrainers mit der sich die „Schnellen Weiber Ulm“ am Morgen des 19. Juni nach Heilbronn aufmachten.

Der Neckar führte Hochwasser, auch wenn dies für die Ulmer auf den ersten Blick nicht zu erkennen war („Wieso Hochwasser? Auf der Donau sieht’s immer so aus!“). Daher war es bis zum Samstagmorgen ungewiss, ob der Böckinger Drachencup stattfinden kann. Die Rennleitung entschied sich Gott sei Dank dafür, die Veranstaltung stattfinden zu lassen. Allerdings mit der Änderung, dass nun 100 Meter gegen die Strömung gepaddelt werden durfte, anstatt wie gewöhnlich 200 Meter Flussabwärts. Außerdem herrschte Schwimmwestenpflicht für die Trommler und die Steuerleute.

Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde besser, was der guten Laune und der sportlichen Leistung unserer Mädels nur zuträglich war. Nachdem wir beim Vorlauf durch einen verhagelten Start noch nicht ganz zufrieden mit uns waren, konnten wir das im Halbfinale mehr als wettmachen. Mit einer Bootslänge Vorsprung paddelten wir ins Finale.

Nun galt es den ersten Platz vom letzten Jahr gegen die Teufelsweiber, die Römer Dragon Ladys und die Paddelhexen zu verteidigen. Und wären wir 0,34 Sekunden schneller gewesen, hätten wir das auch geschafft. So aber freuten wir uns über einen hart erkämpften zweiten Platz. Danke auch an unsere Lieblingstrommlerin Lilly, die ihren Trommeleinstand spitzenmäßig gemeistert hat!

Es war dann zwar nicht der „goldene“ Pokal – aber mit dem „silbernen“ war der Trainer auch zufrieden. (So ein Glück!) Und so fuhren wir zufrieden und wie immer gut gelaunt wieder zurück nach Ulm – wo die Donau Hochwasser führte. Und wir Mädels waren uns einig: So sieht Hochwasser aus!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. Ulmer Drachenbootverein, Unsere Sponsoren, Impressum, Datenschutz