Kinderschutzbund Blaubeuren

Kinderschutzbund Blaubeuren mit neuer Attraktion im Sommerferienprogramm:
Paddeln beim 1. Ulmer Drachenbootverein

 

Am Montag, 27. August 2007 war im Rahmen des Sommerferienprogramms des Kinderschutzbundes Blaubeuren eine Gruppe Blaubeurer Kinder mitsamt ihren Betreuerinnen eingeladen, beim 1.Ulmer Drachenbootverein eine Ausfahrt im Drachenboot zu unternehmen.

 

Nach der Anreise mit dem Zug musste die Gruppe vom HBF in Ulm noch einen kurzen Spaziergang auf sich nehmen um zum Vereinsheim der Ulmer Kanufahrer e.V. am Neu-Ulmer Donauufer zu kommen. Denn dort ist der Drachenbootverein als jüngster der Ulmer / Neu-Ulmer Wassersportvereine zu Gast.

 

Das Programm begann mit gegenseitigem Kennen lernen, Erkunden des Vereinsgeländes und der Boote („die haben ja ganz schmale Sitzbänke“) sowie Einweisung in die Technik und die Bordkommandos (z.B. „Vorlage, Attention, Go!“ oder „Paddel auf!“).

 

Nachdem alle Gäste mit Schwimmwesten und Stechpaddeln ausgerüstet waren, wurde mit Hilfe von Vereinsmitgliedern das 250 kg schwere Boot zu Wasser gebracht. Unter dem Kommando des Steuermanns wurde die „ Mannschaft „ paarweise ins Boot gesetzt. Die ersten vier Bänke besetzte er mit Vereinsmitgliedern, die die richtige Technik vorgeben und die notwendige Schlagkraft aufs Paddel bringen sollten. Dann folgten die Gäste und dazwischen noch einmal eine Bank mit Vereinsmitgliedern, um auch im hinteren Bereich technische Hilfe geben zu können.

 

Die zwölf- bis vierzehnjährigen Jugendlichen gaben von Beginn an alles um im richtigen Takt das Paddel ins Wasser einzustechen und durchzuziehen. Auf diese Weise kam das Boot recht zügig voran und die Insassen konnten bei herrlichstem Sonnenschein die Fahrt auf der Donau genießen.

 

Zwischendurch wurden vereinzelte Korrekturen an Körperhaltung oder Paddeleinsatz durch die mit im Boot sitzenden erfahrenen Vereinsmitglieder vorgenommen. Insgesamt jedoch passten sich die „Neulinge „ sehr gut dem vorgegebenen Schlag an.

 

Im Bereich der Friedrichsau konnte somit ein Testrennen von ca. 100 Metern mit voller Geschwindigkeit gefahren werden. Für unsere „Jung-Drachen“ war es eindrucksvoll, welche Kraft beim Start eines Drachenbootes freigesetzt wird.

 

Anschließend machten wir Manövertests, denn es galt herauszufinden in welche Richtung sich ein Boot bewegt, wenn nur eine Seite paddelt und der Steuermann nicht ausgleicht.

 

Damit wurde auch das Wendemanöver eingeleitet. Wegen des geringen Wasserstands und der recht langsamen Fließgeschwindigkeit konnte gleichmäßig und ruhig zurück zum Vereinsheim gepaddelt werden. Zurück an Land waren alle Gäste von der Ausfahrt begeistert und freuten sich an den Getränken und Pommes die, von den die Kinderprojekte des Drachenbootvereins begleitenden Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, spendiert wurden.

 

Wir freuen uns bereits jetzt aufs nächste Jahr, wenn die Drachenbootfahrt wieder ins Programm des Kinderschutzbundes Blaubeuren aufgenommen wird.

 

Claudia Böcker

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. Ulmer Drachenbootverein, Unsere Sponsoren, Impressum, Datenschutz